Bild-1
Bild-4

Urban wohnen.
Grün leben.

In der Stadt wohnen und der Natur ganz nah sein. Alle Möglichkeiten einer intakten Infrastruktur nutzen und die erholsame Ruhe von Wald und Wiesen genießen – im WOHNPARK AM FREISINGER FORST werden Stadtleben und Naturfreuden auf die schönste Weise miteinander verbunden.

Am nördlichen Stadtrand, nur wenige Gehminuten vom Naherholungsgebiet rund um den Freisinger Forst entfernt, entsteht ein lebenswertes Wohnquartier mit attraktiven Eigentumswohnungen und modernen Gartenhofhäusern im kirchlichen Erbbaurecht auf einem der letzten großen Grundstücke innerhalb des bebauten Stadtgebietes.

Die insgesamt 21 modernen Gartenhofhäuser bieten einen neuen Lebensstandard in bester Stadtlage: Großzügige Grundrisse, flexible Raumkonzepte und die Ausrichtung um den atriumsähnlichen Innenhof schaffen eine unvergleichlich hohe Lebensqualität und eine großartige Privatsphäre. Ein perfektes Zuhause für die ganze Familie und alle, die gerne besonders weitläufig wohnen.

Wohnen ohne Kompromisse.

Das großzügige Wohngefühl eines eigenen Hauses wird nun auch in der Stadt erlebbar.

Die geplanten Gartenhofhäuser im WOHNPARK AM FREISINGER FORST orientieren sich an den historischen Atriumshäusern, die schon im alten Ägypten zu den vornehmsten Wohnformen zählten und bis heute in vielen Kulturen zu finden sind. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts haben Architekten auch in Zentraleuropa das Atrium wieder aufgegriffen und in verschiedenen Varianten, wie zum Beispiel dem Gartenhofhaus, weiterentwickelt.

Besonders charakteristisch für die Gartenhofhäuser ist ein von begrünten Wänden umschlossener Gartenbereich, der ein Maximum an Privatsphäre im Freien garantiert.

Alle 21 Gartenhofhäuser verbinden viel Wohnfläche mit einmalig geschützten Freibereichen und einem zukunftsorientieren Nutzungskonzept:

Die großzügigen Häuser mit ca. 160 m² Wohnfläche sind weiter gekennzeichnet durch ein zwei- bis dreigeschossiges Haupthaus mit exklusiver, sichtgeschützter Dachterrasse. Bei Bedarf kann ein erdgeschossiges Nebengebäude (Gartenhaus) mit ca. 35 m² Wohnfläche als zusätzliche Wohneinheit errichtet werden – zur Erweiterung für ein Mehrgenerationenhaus, als Gästehaus, zur Vermietung oder auch für freiberufliche Zwecke bzw. für nichtstörende Handwerksbetriebe. Ein eigener Zugang zu dem Gartengebäude ist von Süden her möglich.

Um die frische Gartenluft ganz in Ruhe genießen zu können, sind die Carports und Stellplätze der Häuser jeweils an der Zu- bzw. Abfahrt im Osten und Westen des Baugebietes angeordnet. So werden auch Abgase und Autolärm von den Wohnbereichen ferngehalten.

Wo Stadtwohnen Lebensqualität ist.

Nur 30 km von München entfernt liegt die große Kreisstadt Freising umringt von unberührter Natur direkt an der Isar. Als Bischofsstadt und Hochstift gelangte sie im Frühmittelalter zu großer Bedeutung und kann auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken. Auch heute ist der historische Charme noch an allen Ecken zu spüren: Kleine Gassen und historische Häuserfassaden prägen das Bild der verträumten Innenstadt. Daneben erhebt sich auf dem Domberg das Wahrzeichen der Stadt: der im Jahre 715 erbaute Mariendom. Gemessen am Alter seiner stetig wachsenden Einwohner wurde die Isarstadt allerdings zuletzt als jüngste Stadt Bayerns ausgezeichnet. Die hohe Lebensqualität, eine stetig aufstrebende Wirtschaft und nicht zuletzt ihre Vielseitigkeit locken jedes Jahr neue Wahlfreisinger an. Zwischen Tradition und Moderne zeigt sich die Stadt offen für Fortschritt und Veränderung, ohne dabei ihren historischen Charakter zu verlieren. Dieser Mix aus Kleinstadtidylle, Universitätsstandort, wichtigem Forschungszentrum und aufstrebender Großstadt machen Freising zu einem der beliebtesten Zuzugsgebiete im Großraum München.

Zwischen Forschung und Natur.

Zahlreiche Grünflächen und die quer durch Freising verlaufende Isar sind beliebte Erholungsorte und schaffen einen wichtigen Ausgleich zum pulsierenden Stadtleben. Zahlreiche Seen, die Berge und beliebte Ausflugsziele im Alpenvorland sind schnell mit dem Auto zu erreichen.

Auch in Sachen Bildung spielt Freising im Freistaat eine wichtige Rolle: Rund um das ehemalige Kloster Weihenstephan liegen das Wissenschaftszentrum der Technischen Universität München, die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und weitere Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Viele aufstrebende mittelständische Unternehmen, aber auch internationale Großkonzerne haben sich im Großraum Freising angesiedelt und bescheren der Stadt die niedrigste Arbeitslosenquote Deutschlands.

Alle Infrastruktureinrichtungen vor der Tür.

Die täglichen Besorgungen kann man gemütlich zu Fuß erledigen. Unmittelbar vor der Haustür bietet das nördlich angrenzende Einkaufszentrum mit Lidl-Supermarkt, Ihle-Backwarenshop, Café und dm-Drogeriemarkt eine ausgezeichnete Grundversorgung.

Der nur zehn Gehminuten entfernte „Steinpark“ rundet mit einem Aldi-Markt, einem Edeka-Markt, einer Apotheke, einer Sparkasse und einer Arztpraxis das optimale Versorgungsangebot ab. Auch das Freisinger Stadtzentrum mit zahlreichen Cafés und Restaurants sowie Geschäften aller Art erreicht man in wenigen Minuten.

Weitere Infrastruktureinrichtungen wie Kindergarten, Grundschule, Realschule, Gymnasium und das Krankenhaus liegen ebenfalls im direkten Gehbereich. Ebenso wie eine Sportschule oder das Hallenbad.

Kurze Wege.

Die unmittelbar am Baugebiet liegenden vier Bushaltestellen sorgen für eine optimale Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr, sodass der 1,8 km entfernte Zug-/S- Bahnhof bequem zu erreichen ist. In nur 24 Minuten erreichen Sie mit dem Zug den Münchner Hauptbahnhof. Und wen es trotz der hohen Lebensqualität in der Stadt Freising mal in die Ferne zieht, ist mit der S-Bahn oder dem Auto in nur wenigen Minuten am Münchner Flughafen.

Trotz der zentralen Wohnlage ist man ebenso schnell mitten im Grünen: Eine Unterführung verbindet das Wohnquartier mit dem nördlich angrenzenden Freisinger Forst, der zu langen Spaziergängen, der täglichen Joggingrunde oder einer Fahrradtour einlädt.

Erstklassige Ausstattung

Ein neues Haus soll nicht nur beim Einzug ein Anlass zur Freude und Zufriedenheit sein, sondern für viele Jahre. Den entscheidenden Unterschied macht daher die Bauqualität und die ist bei jedem BGV-Bauvorhaben dank der perfekten handwerklichen Ausführung und der durchgehend hochwertigen Ausstattung erstklassig.

Zum Beispiel:

– Effizienzhaus 55
– Ziegelbauweise mit Wärmedämmziegeln
– Warmwasser-Heizungsanlage mit Anschluss an das Fernwärmenetz
– Modernes großformatiges Fliesendesign in vielen Farben
– Formschöne Sanitärausstattung von Vigour, Serie DERBY
– Moderne Armaturen von Vigour, Serie DERBY-Style
– Parkettböden im Schiffsverband in allen Wohnräumen, außer Diele
– Komfortable Fußbodenheizung in allen Räumen
– Kontrollierte Wohnraumlüftung mit dezentraler Wärmerückgewinnung
– Elektrische Rollläden

Die Kombination aus idealer Infrastruktur, ruhiger Wohnlage und bester Bauqualität macht diese Immobilie zu einem hoch attraktiven Angebot – für Selbstbezug ebenso wie als Kapitalanlage.

Erbbaurecht – was ist das?

Was ist unter einem Erbbaurecht zu verstehen?

Das Gesetz definiert unter Erbbaurecht das veräußerliche und vererbliche Recht, auf oder unter der Oberfläche eines fremden Grundstücks ein Bauwerk zu haben. Zum besseren Verständnis: Der Grundstückseigentümer (=Erbbaurechtsgeber), meist Städte, Gemeinden, Brauereien oder wie in unserem Fall eine kirchliche Stiftung, übertragen z.B. auf Bauträger oder auch Privatpersonen (=Erbbauberechtigte) das Recht, auf dem Grundstück Häuser bzw. Wohnungen zu bauen und zu verkaufen. Der Erbbaurechtsgeber bleibt Eigentümer des Grundstücks, der Erbbauberechtigte wird Eigentümer der Immobilie, ihm steht lediglich die Nutzung des Grundstücks zu. Für diese Nutzung des Grundstücks zahlt der Erbbauberechtigte einen jährlichen Erbbauzins. Der Erbbauzins ist wertgesichert und kann somit nicht willkürlich erhöht werden. Frühestens nach drei Jahren ist eine Anpassung entsprechend dem Verbraucherpreisindex für Deutschland möglich.

Was passiert nach Ablauf des Erbbaurechtsvertrages?

Das Erbbaurecht für das Bauprojekt wurde auf 75 Jahre abgeschlossen. Nach Ablauf wird der Vertrag entweder auf die voraussichtliche Standdauer des Bauwerkes verlängert oder der Grundstückseigentümer leistet Ihnen bzw. Ihren Erben für das Bauwerk eine Entschädigung in Höhe von 2/3 des Verkehrswertes, der von einem vereidigten Sachverständigen ermittelt wird. Zudem ist im Erbbaurechtsvertrag ein gegenseitiges Vorkaufsrecht vereinbart. Diese Vertragsregelungen geben Ihnen Sicherheit über Generationen.

Bin ich mit dem Erbbaurecht mobil?

Auch für Ihr Haus oder für Ihre Wohnung im Erbbaurecht gibt es ein Grundbuch und für Ihr Eigentum wird ein eigenes Grundbuchblatt angelegt. Somit stehen Ihnen die gleichen Möglichkeiten und Rechte wie mit jeder anderen Immobilie zur Verfügung und Sie können:

– Darlehen absichern
– jederzeit verkaufen
– jederzeit vermieten
– sie Ihren Kindern überlassen oder vererben

Vorteile für Selbstnutzer

·        Der Kaufpreis einer Immobilie im Erbbaurecht liegt meist weit unter dem Kaufpreis einer Immobilie im Eigentum.

·        Durch den geringeren Finanzierungsbedarf benötigen Sie weniger Eigenkapital und die Immobilie ist schneller schuldenfrei.

·        75 Jahre geben Planungssicherheit für mehrere Generationen.

·        Die Wertentwicklung gilt auch für Erbbaurechtsimmobilien.

Vorteile für Kapitalanleger

·        Mieteinnahmen wie bei klassischem Eigentum bei deutlich geringeren Investitionskosten.

·        Neben der Abschreibung der Anschaffungskosten ist beim Erbbaurecht auch der Erbbauzins steuerlich als Werbungskosten abzugsfähig.

Übersicht

Gartenhofhäuser – Noch verfügbar –

Freisinger Forst - Gartenhofhäuser



Beratung & Verkauf

IMMOBILIEN EISENBARTH
Elisabethstraße 38
80796 München

Fr. Jeannette Eisenbarth

Tel : 089 / 28 80 61 10
Fax : 089 / 28 80 61 129

www.immobilien-eisenbarth.de
info@immobilien-eisenbarth.de

Nach oben