Sie denken daran, Ihr erstes eigenes Zuhause zu erwerben?

Haben Sie auch schon daran gedacht, dass der Bund und/oder der Freistaat Bayern Sie möglicherweise bei diesem Vorhaben finanziell unterstützen könnte?

Bund und Freistaat haben sich nämlich zum Ziel gesetzt, die Eigentumsbildung der Bürger zu fördern und hierbei insbesondere jungen Familien den Erwerb der eigenen 4 Wände zu erleichtern.

Herausgekommen ist dabei für junge Familien das Baukindergeld des Bundes mit jährlich 1.200 € pro Kind (für maximal 10 Jahre), welches der Freistaat durch das Bayerische Baukindergeld Plus nochmals um jährlich 300 € je Kind (ebenfalls für maximal 10 Jahre) erhöht. Als Familie mit Kindern erhalten Sie somit unter bestimmten Voraussetzungen je Kind jährlich 1.500 € für einen Zeitraum von 10 Jahren.

Und unabhängig davon, ob Sie Kinder haben oder nicht, legt der Freistaat Bayern mit der Bayerischen Eigenheimzulage gegebenenfalls noch eine weitere Förderung in Höhe von 10.000 € als Einmalbetrag obendrauf. Insgesamt können sich die Förderungen von Bund und Freistaat unter bestimmten Voraussetzungen also auf einen beachtlichen Betrag summieren. Und das Beste daran ist: Sie müssen den Betrag nicht zurückbezahlen. Dass sich die Beantragung der Fördermöglichkeiten durchaus lohnen kann, verdeutlicht die folgende Beispielrechnung:

Beispielrechnung für eine Familie in Bayern mit zwei Kindern1

Es empfiehlt sich also, sich näher mit den folgenden Fördermöglichkeiten zu befassen2:

Bayerische Eigenheimzulage – Was ist das und lohnt sich das für mich?

Was ist die Bayerische Eigenheimzulage?
Die Bayerische Eigenheimzulage wurde am 15.05.2018 von der Bayerischen Staatsregierung beschlossen. Sie ist eine finanzielle Zuwendung des Freistaates Bayern mit dem Ziel, die Bildung von Wohneigentum zu fördern. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich bei Ihrem selbst genutzten Wohneigentum um den eigenen Neubau oder den Erwerb einer neuen oder bestehenden Wohnung, einem Ein- oder einem Zweifamilienhaus handelt. Für eine Beantragung spielt es auch keine Rolle, ob Sie ein Ein-, Zwei- oder Mehrpersonenhaushalt sind und ob Sie Kinder haben oder nicht.
Wenn Sie also über den Bau oder Erwerb Ihrer eigenen 4 Wände nachdenken, sollten Sie auch die Fördermöglichkeit durch die Bayerische Eigenheimzulage nicht außer Acht lassen.

Wie hoch ist die Förderung?
Die Bayerische Eigenheimzulage ist ein Zuschuss in Höhe von 10.000 €, der als Einmalbetrag ausgezahlt wird.

Kann auch ich mit einer Förderung rechnen?
Natürlich müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, damit eine Förderung möglich ist.
Die Kriterien sind jedoch weit weniger restriktiv als manch einer vielleicht denken mag:

Eine Förderung ist jedoch nicht möglich, wenn Sie bereits in der Vergangenheit eine Förderung erhalten haben oder das Wohneigentum lediglich als Ferien- oder Wochenendwohnung nutzen.

Wenn Sie die oben genannten Kriterien bei Ihnen erfüllt sehen, dann ist es wahrscheinlich, dass Sie Anspruch auf eine Förderung haben. Prüfen Sie dies doch ganz einfach und unkompliziert über den „Förderlotsen Eigenheimzulage“ auf der Internetseite der BayernLabo. 

Wann und wie beantrage ich die Bayerische Eigenheimzulage?
Ihren Förderantrag müssen Sie innerhalb von 6 Monaten nach Bezug Ihres Wohneigentums stellen. Ansprechpartner hierbei ist die BayernLabo.
Ihren Antrag auf Förderung reichen Sie ganz unkompliziert über die Internetseite der BayernLabo ein. Nähere Informationen zur Antragstellung finden Sie hier:

Baukindergeld des Bundes – Was ist das und habe ich einen Anspruch darauf?

Was ist eigentlich das Baukindergeld?
Das im Koalitionsvertrag 2017 beschlossene Baukindergeld ist eine Förderung des Bundes. Durch diesen staatlichen Zuschuss sollen junge Familien beim Erwerb oder Bau ihrer ersten eigenen vier Wände finanziell unterstützt werden.

 Das Baukindergeld beträgt insgesamt maximal 12.000 € pro Kind (10 Jahre lang je 1.200 €) und kann unabhängig davon beantragt werden, ob es sich bei dem selbstgenutzten Wohneigentum um einen Neubau oder eine Bestandsimmobilie, eine Wohnung oder ein Haus handelt. Auch die Größe der Immobilie spielt für die Beantragung keine Rolle. Über die Beantragung des Baukindergelds sollten Sie als junge Familie mit Kind definitiv nachdenken.

Welche Anforderungen müssen erfüllt sein, damit eine Förderung überhaupt möglich ist?
Wie bei der Bayerischen Eigenheimzulage müssen natürlich auch bei dem Baukindergeld des Bundes einige Kriterien erfüllt sein, damit Sie Anspruch auf eine Förderung haben:

Wie viel Baukindergeld kann ich bekommen?
Die Höhe des Baukindergelds bemisst sich an der Anzahl der im Haushalt lebenden Kinder unter 18 Jahren, für welche Sie oder Ihr Partner Kindergeld beziehen. Pro Kind und Jahr erhalten Familien ein Baukindergeld in Höhe von 1.200 € und das über einen Zeitraum von 10 Jahren. Dabei ist die Anzahl der Kinder, für die Sie einen Zuschuss erhalten können nicht begrenzt. Hier können Sie ablesen, wieviel Zuschuss Sie als Familie bekommen können:

Wann und wie beantrage ich das Baukindergeld?
Den Zuschuss müssen Sie innerhalb von 3 Monaten nach dem Einzug in Ihre Immobilie beantragen.

Den Antrag für das Baukindergeld können Sie seit 18. September 2018 ganz unkompliziert online bei der KfW- Bank stellen.
Unter folgendem Link gelangen Sie zum Online-Portal:

Dort finden Sie nicht nur ein detailliertes Merkblatt zum Baukindergeld, sondern überprüfen auch schnell und unkompliziert über einen „Vorab-Check“, ob Sie anspruchsberechtigt sind:

… und das Bayerische Baukindergeld Plus?

Um Familien mit Kind(ern) und Alleinerziehenden in Bayern noch weiter unter die Arme zu greifen, hat der Freistaat Bayern beschlossen, das Baukindergeld des Bundes nochmals aufzustocken. Das heißt, mit dem Baukindergeld Plus erhöht der Freistaat Bayern das Baukindergeld des Bundes von 1.200 € um zusätzlich 300 € pro Kind und Jahr auf insgesamt 1.500 € über einen Zeitraum von 10 Jahren.

Beispielrechnung der möglichen Zuschüsse in 10 Jahren
(Bayerisches Baukindergeld Plus und Baukindergeld):

Welche Anforderungen stellt der Freistaat Bayern?
Hier hat es der Freistaat einfach gehalten. Voraussetzung dafür, dass Sie das Baukindergeld Plus erhalten, ist die Auszahlung des Baukindergelds des Bundes (Bestätigung der KfW über die Auszahlung).
Darüber hinaus müssen Sie lediglich seit mindestens einem Jahr Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Bayern haben oder seit mindestens einem Jahr dauerhaft einer Erwerbstätigkeit in Bayern nachgehen.

Wann und Wie beantrage ich das Bayerische Baukindergeld Plus?
Ihren Antrag für das Bayerische Baukindergeld Plus können Sie frühestens nach Erhalt des Nachweises über die Gewährung des Baukindergelds des Bundes und nach Einzug in Ihre eigenen 4 Wände bis spätestens drei Monate nach dem Datum der Auszahlungsbestätigung der KfW bei der BayernLabo stellen.
Die für einen Antrag benötigten Unterlagen und sämtliche Informationen rund um das Baukindergeld Plus finden Sie auf der Internetseite der BayernLabo:

1 Bei der dargestellten Berechnung wird davon ausgegangen, dass sämtliche Voraussetzungen für die jeweiligen Fördermöglichkeiten erfüllt sind.
Ob für Sie ebenfalls die genannten Fördermöglichkeiten bestehen ist nicht gesichert und muss für jeden Einzelfall selbst bei den jeweiligen Instituten geprüft werden.

Die auf dieser Seite dargestellten Informationen sollen als Überblick dienen und haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Detaillierte Informationen zum Thema Bayerische Eigenheimzulage, Baukindergeld und Bayerisches Baukindergeld und die für eine Förderung gültigen Voraussetzungen entnehmen Sie bitte den Antragsformularen der KfW-Bank bzw. BayernLabo.

Nach oben