Baukindergeld des Bundes – Was ist das und habe ich einen Anspruch darauf?

Was ist eigentlich das Baukindergeld?
Das im Koalitionsvertrag 2017 beschlossene Baukindergeld ist eine Förderung des Bundes. Durch diesen staatlichen Zuschuss sollen junge Familien beim Erwerb oder Bau ihrer ersten eigenen vier Wände finanziell unterstützt werden.

 Das Baukindergeld beträgt insgesamt maximal 12.000 € pro Kind (10 Jahre lang je 1.200 €) und kann unabhängig davon beantragt werden, ob es sich bei dem selbstgenutzten Wohneigentum um einen Neubau oder eine Bestandsimmobilie, eine Wohnung oder ein Haus handelt. Auch die Größe der Immobilie spielt für die Beantragung keine Rolle. Über die Beantragung des Baukindergelds sollten Sie als junge Familie mit Kind definitiv nachdenken.

Welche Anforderungen müssen erfüllt sein, damit eine Förderung überhaupt möglich ist?
Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, damit Sie Anspruch auf eine Förderung haben:

Wie viel Baukindergeld kann ich bekommen?
Die Höhe des Baukindergelds bemisst sich an der Anzahl der im Haushalt lebenden Kinder unter 18 Jahren, für welche Sie oder Ihr Partner Kindergeld beziehen. Pro Kind und Jahr erhalten Familien ein Baukindergeld in Höhe von 1.200 € und das über einen Zeitraum von 10 Jahren. Dabei ist die Anzahl der Kinder, für die Sie einen Zuschuss erhalten können nicht begrenzt. Hier können Sie ablesen, wieviel Zuschuss Sie als Familie bekommen können:

Wann und wie beantrage ich das Baukindergeld?
Den Zuschuss müssen Sie innerhalb von 3 Monaten nach dem Einzug in Ihre Immobilie beantragen.

Den Antrag für das Baukindergeld können Sie seit 18. September 2018 ganz unkompliziert online bei der KfW- Bank stellen.
Unter folgendem Link gelangen Sie zum Online-Portal:

Dort finden Sie nicht nur ein detailliertes Merkblatt zum Baukindergeld, sondern überprüfen auch schnell und unkompliziert über einen „Vorab-Check“, ob Sie anspruchsberechtigt sind:

Nach oben